MGM - die Idee
Inhalte-Methoden
Praxisbeispiele
Controlling
Netzwerke
Kontakte/Impressum
MGM-Infos
 


Das Materialgruppenmanagement geht in die nächste Runde, und diese neue MGM-Generation wird erfolgreicher als es sich die Gründergeneration in den kühnsten Träumen vorstellte. Es gibt viele Gründe dafür, zwei sind hervorzuheben:

1. Die Krise:

Noch sind wir mittendrin, aber die Zwischenbilanz belegt schon heute: Die crossfunktional ausgerichteten Einkaufsteams konnten schnell ergebniswirksame Beiträge liefern, auch und gerade in den Zeiten als es fast nur um CASH ging. Schnelles Geld ohne die Langfrist z.B. EVA-Ziele aus den Augen zu verlieren. Die "Bestellschreiber" konnten nur mit der Schulter zucken und Presonalabbau anbieten.

2. Organisationsstrukturen ändern sich wirklich

Vielerorts wird aus den powerpointgemalten Versprechen Realität, man verabschiedet sich tatsächlich von der Liniengläubigkeit und gibt crossfunktionalen Teams eine Chance. Und das ist der beste, weil einzige Nährboden für erfolgreiches Materialgruppenmagement.

Die weiteren altbekannten Gründe für Materialgruppenmanagement verloren nichts an Bedeutung und Attraktivität:    

  • Bedarfe bündeln - bessere Preise erzielen
  • Einkaufsverantwortung für crossfunktionale Teams
  • Transparenz durch klare Daten und Kennzahlen, damit höhere Sicherheit
  • Netzwerke aufbauen,aus Schnittstellen werden Nahtstellen und neue Potenziale
  • Make or buy durch Cooperate ergänzen
  • Kompetenzen neu definieren, in der Kostenbindungsphase agieren
  • Teams international besetzen - globale Marktchancen nutzen
  • Modernste Tools nutzen - Prozesse verbessern, Redundanzen abbauen...

Die mittlerweile erfolge Weiterentwicklung der Tools wie z.B. Einkaufssteuerung, Lieferantenmanagement, e-procurement, e-sourcing geben dem Materialgruppenmanagement neue Einsatzfelder und -möglichkeiten wie

Integration in die ValueChain

Neugestaltung des Lieferantenmanagements

Neudefinition des Riskmanagements mit dem Hauptindikator Einkauf

Mehr Transparenz zum Aufbau von Steuerungs- und Führungsinstrumenten mit schnelleren Reaktionszeiten.

Diese Liste kann und muss erweitert werden. Vor allem muss es gelingen, alle diese bei weitem nicht neuen Ideen fest in den Organisationen zu verankern. Und genau hier finden Wissenschaftler und Praktiker die Lücke. Wie werden die persönlichen und politischen Barrieren überwunden, wie bringen wir die tollen Projektideen und -ergebnisse in die praktische Arbeitswelt.

Wenn dies nicht gelingt, wiederholen sich die üblichen Beratereinsätze nicht mehr im 5 Jahres sondern vielleicht im 2 Jahres-Rhythmus.

Nun, die Lücke ist erkannt, und es gibt ein neues Unternehmen, das es sich zum Ziel macht den Unternehmen zu helfen, die Betroffenen zu begleiten auf dem Weg vom Erkennen des Einsparpotentials zum Betriebsergebniswirksamen Heben im Tagesgeschäft:

Die Implementierer GmbH, Ellen Kalbfuss

Wahlheimer Hof 18 a

55278 Hahnheim

Telefon: 06737 761377, email: elle_kalbfuss@yahoo.de. oder werner.kalbfuss@t-online.de

Die neue Unternehmen konnte schon erste positive Erfahrungen sammeln und geht damit in nächster Zeit an die Öffentlichkeit. Für erste Anfragen steht Ellen Kalbfuss mit ihrem Expertenteam natürlich auch ohne Medienpräsenz zu Ihrer Verfügung.


Unabhängig davon werden wir diese Materialgruppenmanagement-seite nun zuverlässig und vor allem ständig aktualisieren.

Die Kommunikationsmöglichkeit auf dieser Plattform führte einige neue Unternehmen an das Thema "Materialgruppenmanagement" heran, einige sind mittlerweile aktive Teilnehmer und Treiber der Weiterentwicklung. Die wesentlichen Inputs die zur Stabilisierung und Verbesserung des Einkaufs in den MGM-Unternehmen führten  kamen im wesentlichen aus organisierten Praxis-Workshops.

Ein zentrales Thema der letzten Jahre  war dabei die interne Aufstellung des Einkaufs / der MGM-Organisation, insbesondere die Vermarktung der Einkaufsleistung. Grosses Interesse galt auch der Weiterbildung und Qualifizierung im Einkauf. 

Weiterhin im Vordergrund standen die Controlling-/Steuerungstools sowie die organistorische Weiterentwicklung des Materialgruppenmanagements z.Zt. die Internationalisierung der Teams. Z.Zt. arbeiten die beteiligten Unternehmen an einem neuen Benchmarkstandard, der die Spieglung der wichtigen Kennzahlen unternehmensübergreifend, monatsaktuell quasi auf Knopfdruck möglich macht.

Die Ergebnisse der ersten Piloten "Elektronik" und "Metalle/Mechanik" sind beeindruckend. 

Erreichte und freigegebene Zwischenergebnisse zu allen Themen werden auf diesen Seiten veröffentlicht, bzw. geben wir unter "MGM-Infos" Hinweise auf Informationsquellen. Wenn Sie, Ihr Unternehmen sich aktiv beteiligen wollen dann nutzen Sie bitte die Feedbackmöglichkeit.

Mehr dazu finden Sie in den MGM-Infos.



 
Top